Berufsfeld Lebens- und SozialberaterIn

 

 

LebensberaterInnen, auch Psychologische BeraterInnen genannt, fördern und begleiten den Weg zur Selbsthilfe. Diese Hilfestellung ist ressourcenorientiert und beschäftigt sich mit dem spezifischen Problem des Ratsuchenden.

 

Sie stellen damit im Dialog Wissen und methodische Ansätze lösungsorientiert zur Verfügung.

 

Sie regen durch ihre Haltung in der Kommunikation die Selbstreflexion und die Reflexion von Lösungswegen an. Sie helfen Ratsuchenden dabei, Fragen und Probleme auch im geistlichen Zusammenhang wahrzunehmen,

 

Sie führen keine Heilbehandlung im gesetzlichen Sinn durch. In Abgrenzung zur Psychotherapie begleiten sie Menschen in Problem- und Krisensituationen und haben nicht die Verantwortung einen Heilungsprozess zu begleiten.

 

Sie vermeiden Lösungskonzepte und behalten im Blick, dass die meisten Problemlösungen in Prozessen gefunden werden, auf die eine BeraterIn im Unterschied zur TherapeutIn punktuellen und veränderungsgezielten Einfluss nimmt. Der Erfolg für die Ratsuchenden liegt darin, dass der zeitliche und der persönliche Aufwand, Lösungen zu finden, mit Hilfe einer salutogen (auf die Gesunderhaltung) orientierten Lebensberatung vermindert wird. Das Problem wird transparenter, die Selbst- und Problem-Wahrnehmung erhält Struktur. 

 

TÄTIGKEITSFELDER: 

Bewusste und geplante Beratung, Coaching, Counseling und Begleitung von Personen oder Institutionen in den Gebieten

  • Selbstfindung und Identität, Persönlichkeitsentwicklung
  • Kommunikation, Problemlösung in Konfliktsituationen
  • Krisenbewältigung, Resilienz
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit in Partnerschaft und Familie
  • Erziehung, Motivation
  • Sexualität, Trennung, Neuorientierung
  • Stress, Burnout, Mobbing

Lebensbewältigungskompetenz zur Verfügung stellen, Lebens- und Glaubenshilfe vermitteln (Einzelpersonen, Paare oder Gruppen mit privaten, familiären, beziehungsorientierten, beruflichenn oder geistlichen Problemsituationen)

 

In der seelsorgerlichen Kommunikation wird ein symmetrischer Dialog ("auf Augenhöhe") gepflogen,